Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) e.V.
Am Weidendamm 1 A
10117 Berlin
Fon +49 (0)30 726254-0
Fax +49 (0)30 726254-44
info@​btw.de
www.btw.de

Branchenkampagne fokussiert Stellenwert der Tourismuswirtschaft für Wertschöpfung und Arbeitsplätze

Die Tourismuswirtschaft hat eine neue Branchenkampagne gestartet. Unter dem Slogan „Auf Zukunft gebucht – Die Tourismuswirtschaft“ vermittelt die Kampagne in den kommenden Monaten über Anzeigenmotive, eine Microsite, Social Media und verschiedene Veranstaltungen die Relevanz der Tourismusbranche als Arbeitgeber und Wirtschaftskraft: Schon heute steht die Tourismuswirtschaft für rund 4 Prozent der Bruttowertschöpfung in Deutschland. Rund 3 Millionen Menschen sind in Deutschland im Tourismus beschäftigt. Die Motivwelt der Kampagne wurde im Rahmen des 20. Tourismusgipfels des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft vorgestellt zeitgleich wurde die Microsite www.die-tourismuswirtschaft.de freigeschaltet.

Tourismusbranche in Bundespressekonferenz

„Die Arbeitsplätze von 3 Millionen Beschäftigten in der Tourismusbranche und die Hunderttausenden meist kleinen und mittelständischen Betriebe unserer Branche müssen durch die neue Bundesregierung zukunftsfest gemacht werden.“ Diese Forderung stellte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) Dr. Michael Frenzel am 31. August stellvertretend für die Branche im Rahmen einer Bundespressekonferenz in Berlin.

Gemeinsam mit den Präsidenten des Deutschen ReiseVerbands Norbert Fiebig und des Internationalen Bustouristik Verbands (RDA) Benedikt Esser, den Vizepräsidenten des DEHOGA-Bundesverbands Fritz Engelhardt und des Deutschen Tourismusverbands Dr. Heike Döll-König sowie dem Vorstandsmitglied des Bundesverbands der Deutschen Fluggesellschaften Dr. Michael Engel forderte er ein inhaltliches und organisatorisches Umdenken in Sachen Tourismuspolitik. „Die nächste Bundesregierung muss den Tourismus endlich ins Zentrum ihrer Wirtschaftspolitik stellen. Weniger Belastungen und zukunftsfähige Rahmenbedingungen für die Tourismuswirtschaft – das muss das Ziel für die kommende Legislaturperiode sein“, appellierten die Tourismusvertreter. weiterlesen...

Strandkorbaktion vor dem Reichstag in Berlin

Das politische Berlin hat sich Ende Juni in die Sommerpause verabschiedet, die in diesem Jahr nicht nur im Zeichen von Urlaub und Reisen, sondern auch des Wahlkampfs steht. Diesen Zeitpunkt nutzten führende Vertreter der Tourismusbranche, um noch einmal ins Gespräch mit  Bundespolitik und Öffentlichkeit zu kommen und (für) die Bedürfnisse der Tourismusbranche zu demonstrieren – stilgerecht in Strandkörben vor dem Reichstag. Die Strandkörbe symbolisierten eine wirtschaftsstarke Querschnittsbranche, die in Deutschland für 3 Millionen Arbeitsplätze und rund 4 Prozent der Bruttowertschöpfung steht. Diese Zahlen sind aber auch in der Tourismusbranche keine Selbstverständlichkeit. Fotos und weitere Infos zur Aktion finden Sie hier...

Die Motivwelt der Kampagne

 



Die Kampagne, die von zahlreichen Partnern aus der Tourismusbranche unterstützt wird, soll die Aufmerksamkeit der Politik für das Thema Tourismus in sämtlichen Facetten erhöhen. Es geht darum, die Tourismuswirtschaft als starke Einheit zu präsentieren, ohne die höchst erfreuliche Vielfalt der Branche aus dem Blick zu verlieren. Die Motivwelt der Kampagne stellt deshalb auch verschiedenste Teilbereiche der heterogenen Querschnittsbranche dar, von Gastronomie und Hotellerie über Reiseveranstalter und Verkehrsanbieter bis hin zu Veranstaltungswirtschaft und Deutschlandtourismus.

Flyer "Zahlen Fakten Werte"

Zum Download-Center


Wenn auch Sie die Motive der Kampagne nutzen möchten, können Sie diese hier in unserem Download-Center herunterladen und auf Wunsch auch um Ihr eigenes Logo ergänzen.