Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) e.V.
Am Weidendamm 1 A
10117 Berlin
Fon +49 (0)30 726254-0
Fax +49 (0)30 726254-44
info@​btw.de
www.btw.de

Den ADAC EcoTest und das daraus resultierende Umwelt-Gütesiegel für Pkw hat der ADAC mit Unterstützung der FIA Foundation eingeführt. In diesem Test werden unter realitätsnahen Fahrbedingungen alle Abgas-Emissionen der Automodelle gemessen und bewertet. Erstmalig vorgestellt im Jahre 2003 werden nun jährlich 150 Fahrzeuge untersucht. Die folgenden Kriterien werden beim Test berücksichtigt:

  • Niedrige CO2-Emissionen
  • Niedrige Schadstoffemissionen
  • Effiziente Klimaanlage
  • Sauber in jeder Situation, auch außerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Fahrzyklen

Auf der ADAC-Internetseite sind alle bisher getesteten Fahrzeuge aufgelistet und mit einem Sterne-Ranking (1-5 Sterne) versehen.

Seit 2001 engagiert sich der DEHOGA Bundesverband über die Dachmarke Viabono für nachhaltigen Tourismus in Deutschland. Unter der Marke werden anspruchsvolle umweltorientierte Reiseangebote gebündelt und gestärkt. Kernaufgabe von Viabono ist die professionelle Vermarktung von umweltorientiertem und qualitätsbewusstem Tourismus aus Deutschland. Viabono bringt ihren Lizenznehmern spürbare Wettbewerbsvorteile und hilft ihnen dabei, ihre Angebote noch erfolgreicher am Markt zu platzieren.

Der DEHOGA Bundesverband ist Mitglied im Viabono-Trägerverein, zu dem neben dem DEHOGA 17 weitere starke Partner zählen - unter anderem der DTV, der Deutsche Städte- und Gemeindebund und der ADAC. Die Vereinsträger bilden einen maßgebenden Querschnitt der Gesellschaft für verantwortungsbewussten Tourismus, Umwelt- und Verbraucherschutz und repräsentieren gemeinsam über 16 Millionen Verbraucher, 85.000 Tourismusunternehmen und 6.000 Tourismuskommunen.

Der deutsche GeschäftsreiseVerband VDR bietet mit seiner Hotelzertifizierung "Certified Green Hotel" ein Zusatzmodul für ökologisch und nachhaltig geführte Hotels an. Das Zertifikat zeigt die nachhaltige Qualität eines Hotels und wird zusätzlich zu den Prädikaten "Certified Business Hotel" und "Certified Conference Hotel" verliehen. Die 65 Kriterien für ein Certified Green Hotel sind aufgeteilt in die Kategorien Energie, Wasser, Müll, Essen und Trinken, Mobilität, gesellschaftliche Verantwortung (CSR) sowie Information und verantwortungsvolles Handeln.

"Green Meetings" sind nicht nur ein wirkungsvolles Instrument im Kampf gegen den Klimawandel, sondern auch ein ernstzunehmender Wettbewerbsfaktor. Um das Thema weiter in der Kongress-, Tagungs- und Event-Branche zu verankern und den eigenen Mitgliedern konkrete Handlungsempfehlungen zu geben, haben das GCB German Convention Bureau e.V., der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) und die Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren e.V. (VDVO) eine Kooperation mit dem renommierten Nachhaltigkeitszertifizierer Green Globe Certification (GGC) vereinbart. Im Zentrum der Vereinbarung steht das weltweit anerkannte internetbasierte Zertifizierungssystem von Green Globe, das die ökologische, soziale und ökonomische Entwicklung eines Unternehmens nach 248 wissenschaftlich fundierten Kriterien bewertet.

Mit dem ADAC Umwelt-Symbol kennzeichnet der ADAC Campingführer bereits seit 1998 Campingplätze. Schwerpunkte bei der Vergabe dieses Piktogramms sind zum einen der Einsatz alternativer Energiequellen, der in bedeutendem Umfang den Gesamtenergiebedarf deckt (wie z.B. Sonnenkollektoren, Heizanlagen mit Verbrennung von Biomasse, Nutzung von Wind- und Wasserkraft, Fotovoltaik). Zum anderen muss in erheblichem Maße Trinkwasser durch die Verwendung von Brauchwasser eingespart werden (wie z.B. durch Grauwasser, Schwimmbad-Abwasser, See-, Fluss-, Meer-, Grund- oder Regenwasser). Genauere Angaben zu diesen Themen werden regelmäßig bei den Platzverwaltungen abgefragt. Daneben werden für die Vergabe des ADAC-Umwelt-Symbols auch folgende Faktoren berücksichtigt: Fahrradverleih am Platz, die nahe gelegene Haltestelle eines öffentlichen Verkehrsmittels (damit das eigene Auto am Urlaubsort verzichtbar wird), eingeschränkter Pkw-Verkehr auf dem Platzgelände, eine gewisse Anzahl von Standplätzen mit individuellen Abwasseranschlüssen für Caravans und Wohnmobile sowie ein platzeigener Wertstoffhof für eine organisierte Mülltrennung.

Mit Fahrtziel Natur bewirbt die Deutsche Bahn gemeinsam mit den Umweltverbänden BUND, NABU und VCD seit 2001 Großschutzgebiete in Deutschland und auch in der Schweiz als attraktive Reiseziele. Seit 2010 können die Reisen mit der Bahn, die der Reiseveranstalter Ameropa in die Fahrtziel-Natur-Gebiete anbietet, CO2-frei unternommen werden.